Stephan Brühl fotografiert ausschließlich in Schwarzweiss. Die Faszination liegt dabei in der Abstraktion durch das Umsetzen der farbigen realen Welt in eine fein abgestufte Grauwertskala. Licht- und Schattenwirkung erhalten dadurch ein wesentlich stärkeres Gewicht. Dies unterstützt eine bewusst subjektive Seh-weise.

   

Der Motivbereich konzentriert sich im wesentlichen auf Landschaft und Architek-tur, wobei oft die Detailsicht vorherrscht.  


Beeinflusst von den Vulkanlandschaften der Kanarischen Inseln sucht Stephan Brühl zumeist nach einfachen, oft graphischen Zeichen und Formen. Die Architekturbilder aus ländlichen Gegenden möchten in vielen Fällen die Zeichen der Zeit und Vergänglichkeit verdeutlichen.  Der Reiz moderner Architektur dagegen beruht auf der klaren Geometrie. 

 

Bis 2008 arbeitete Stephan Brühl mit analogen Großformatkameras. Originale Barytabzüge in limitierter Auflage können, soweit noch verfügbar, erworben werden. Seit 2009 werden die Bilder digital aufgenommen und ausgearbeitet. Auch hiervon sind auf Anfrage entsprechende fine art Inkjet Prints in limitierter Auflage erhältlich.